search
top

BARTH-HAAS GRANT – Das Hopfen-Stipendium heute und morgen

Forschung zu unterstützen bedeutet für uns Zukunft zu gestalten. Deshalb vergibt die BARTH-HAAS GROUP Stipendien für junge Studierende, die sich mit innovativer Hopfenforschung befassen. Besonderes Engagement und Leistungsbereitschaft sollen belohnt werden. Wir als Unternehmen wollen Innovationen vorantreiben und Nachwuchskräfte frühzeitig unterstützen und fördern.

Bisher geförderte Arbeiten befassen sich mit hopfenbasierten Schaumhemmern, Technologien des Hopfenstopfens, der Hopfenaromaausbeute während des Brauens, Hopfen und Gushing, den geschmacksaktiven Bestandteilen des Hopfens und auch mit der Rolle des Hopfens bei der Geschmacksstabilität. Aber auch die Fragen, ob der HSI sortenspezifisch ist und welchen Einfluss Hopfenproteine haben, wurden bereits behandelt.

Stipendien wurden seit 2007 vergeben

22 verschiedene Institutionen und Forschungseinrichtungen konnten wir schon dafür gewinnen unsere Stipendiaten zu unterstützen.

Unsere Stipendiaten

Im Rahmen der BrauBeviale in Nürnberg, der weltweit wichtigsten Messe für die Getränkeindustrie, wurden am Messestand der Barth-Haas Group die Stipendiaten für 2018 verkündet.
Gesellschafter Stephan Barth sowie Thomas Raiser, Leiter der Verkaufs- und Marketingabteilung, und Dr. Christina Schönberger, Leiterin des Technical Sales Support, beglückwünschten die glücklichen Stipendiaten und überreichten ihnen eine Trophäe als Symbol für das Stipendium.

Das Bild zeigt Stephan Barth (links) und Dr. Christina Schönberger (mitte) mit den Gästen des Forschungszentrums Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität der TU München. Der Stipendiat Aofei Cheng erforscht das Thema „Yeast Strain Specific Release of Cystein-Conjugated Thiols like 4-MSP by β-Lyase Activity“

v.l.: Stephan Barth, Dr. Elisabeth Wiesen, Stipendiatin Theresa Wolfram und Dr. Christina Schönberger

v.l.: Dr. Christina Schönberger, Stipendiatin Franziska Keil und Thomas Raiser

i

Auch für 2019 vergibt die BARTH-HAAS Group wieder Stipendien. Bisher wurden immer mehrere Stipendien für jeweils 2.000 Euro vergeben. Ab 2019 beträgt die Höhe der Stipendien für nurmehr zwei wissenschaftliche Arbeiten jeweils 10.000 Euro. Die Entscheidung trifft dabei eine Jury, die aus Gesellschaftern der BARTH-HAAS GROUP und Mitgliedern des BARTH-HAAS Scientific Teams besteht.

v

Sie möchten sich um ein Stipendium für die Hopfenforschung bewerben?
Weitere Informationen erhalten Sie bei Dr. Christina Schönberger unter christina.schoenberger@johbarth.de

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

top